Eine „Klimawahl“ sollte es 2021 sein. Eine Ampelkoalition ist es geworden. Und in zentral entscheidenden Fragen wird auf Kontinuität gesetzt – Investitionen in eine „wettbewerbsfähige Wirtschaft“ sollen uns aus der Eskalation der internationalen Klimakatastrophe führen.

Viele Aktivist:innen, die sich durch die neue Regierung eine tatsächliche Wende erhofft haben, sind – völlig zu Recht – enttäuscht. Aber von Resignation kann nicht die Rede sein. Eine Neuorientierung, ein Strategiewechsel in den Bewegungen ist umso dringlicher.

Gleichzeitig haben viele Arbeiter:innen berechtigte Sorge, dass sie es sind, die nun die Zeche zahlen sollen und nun für die Klimakatastrophe und die Folgen der Pandemie gerade stehen: sei es an der Zapfsäule, beim Heizen, oder beim Einkauf.

Als Ökosozialist:innen ist es unsere Aufgabe, uns der Kompliziertheit der Situation in Kampf für Klimagerechtigkeit, weltweiter Ausplünderung und steigender Ausbeutung der Arbeiter:innen zu stellen.

Es gilt Strategien zu entwickeln, allseitige Antworten zu geben, praktische Hebel zu finden und zu nutzen, um erfolgreich für eine andere, sozialistische Gesellschaft zu ringen.

Eine ökosozialistische Konferenz im Jahr 2022 steht also vor großen Herausforderungen, spannenden Diskussionen und muss ein Ort sein, an dem wir die verschiedenen Widerstände zusammenbringen.

Wie kann verhindert werden, dass Klima-, Energie- und Verkehrswende auf Kosten der abhängig Beschäftigten geht? Welche Schlussfolgerungen ziehen wir aus der Pandemie? Wie können wir eine ökosozialistische Alternative erreichen? Welche Organisationsformen, Kampagnen und gesellschaftlichen Bündnisse sind möglich und nötig?

Darüber werden wir reden und streiten, mit verschiedene Menschen aus der Klimagerechtigkeitsbewegung, von Verkehrsinitiativen, aus Gewerkschaften und Betrieben, aus Nachbarländern und aus dem globalen Süden.

Wir gehen davon aus, dass wir im Juni 2022 wieder eine Saalkonferenz organisieren.

Bring auch die deine Fragen, Erfahrungen, Erfolge und Misserfolge mit ein und melde dich an. Wir halten dich über das Programm, an dem wir mit Hochdruck arbeiten, auf dem Laufenden.

Und hier ist das
Anmeldungsblatt Ökosozialistische Konferenz Juni 2022 (pdf)
Anmeldungsblatt Ökosozialistische Konferenz Juni 2022 (rtf)
Anmeldungen bitte an konferenz@intersoz.org

Hier ein Zwischenstand zur Ablaufplanung der Ökosozialistischen Konferenz vom 16.-19. Juni 2022 in Köln

Donnerstag, 16. Juni 2022
18.00 – 19.00 Ankommen, Anmeldung, Schlafplatzvergabe, Verteilung Stadtplan
19.00 – 20.00 Abendessen
ab 20.00 Kneipenabend drinnen&draußen im Naturfreundehaus

Freitag, 17. Juni 2022
8.30 – 9.30 Frühstück/parallel Anmeldung, Schlafplatzvergabe, Verteilung Stadtplan
9.30 – 10.30 Eröffnungsplenum
10.30 – 13.00 Workshop-Phase I mit 3 Workshops
13.00 – 15.00 Mittagessen & Relaxen
15.00 – 18.00 Workshop-Phase II mit 3 Workshops,
incl. 30 Minuten Kaffee & Kuchen
18.00 – 19.00 Abendessen
ab 19.00 öffentliche Veranstaltung

Samstag, 18. Juni 2022
8.30 – 10.00 Frühstück/parallel Anmeldung, Schlafplatzvergabe, Verteilung Stadtplan
10.00 – 13.00 Workshop-Phase III mit 3 Workshops incl. Pause mit Kaffee&Snacks
13.00 – 15.00 Mittagessen & Relaxen
15.00 – 18.00 Workshop-Phase IV mit 3 Workshops.
incl. 30 Minuten Kaffee & Kuchen
18.00 – 19.00 Abendessen
danach wahlweise Kneipe im Garten, Kölsch-Lokale oder Filmangebot im großen Saal

Sonntag, 19. Juni 2022
9.00 – 10.00 Frühstück
10.00 – 12.00 WorkshopPhase V mit 3 Workshops, incl. 30 Minuten Kaffeepause
12.00 – 13.30 Abschlussplenum
13.30 Möglichkeit zum Mittagessen und Abreise