Workshop auf dem Klimacamp im Rheiland, das vom 11. bis 22. August stattfindet. Der genaue Ort ist leider noch nicht bekannt.

Worum geht es in unserem Workshop?

Durch den Dieselskandal gerät die Autoindustrie auch in Deutschland zunehmend in die Kritik. VW, Mercedes und BMW setzen aber weiter auf klimaschädliche Verbrenner und Individualverkehr. Doch auch die angebliche Alternative, Elektroautos, sind kritisch zu sehen. Im Workshop soll geklärt werden: Welche Strategie fahren die deutschen Autokonzerne? Warum ist die Ressourcenbilanz und der Energieverbrauch von E-Autos kritisch zu sehen?

Weitere Fragen sollen diskutiert werden: Könnten öffentliche Verkehrsmittel den gesamten heute noch von Autos bewältigten Personenverkehr übernehmen? Wie stark müsste der ÖPV dafür ausgebaut werden? Sollten sich Autogegner für neue Straßenbahnen einsetzen? Könnten in manchen Orten urbane Seilbahnprojekte eine Ergänzung sein? Wäre das bezahlbar? Was würde die Einführung eines Nulltarifs im ÖPV kosten? Was können neue Radschnellwege in den Großstädten leisten? Wie können wir eine Stadt der kurzen Wege erreichen? Wie soll die fußgänger- und fahrradgerechte Stadt aussehen?

Referent: Klaus Meier, Ökosozialistisches Netzwerk, Frankfurt/M.

Freitag, 17.08.  15.00 bis 17.30 Uhr

Infos

http://www.klimacamp-im-rheinland.de

https://www.facebook.com/Klimacamp.Rheinland/