Der Rückblick auf 1917 darf sich nicht erschöpfen im Bewahren des damaligen „revolutionären Feuers“. Es geht darum, die „revolutionäre Glut“ weiterzugeben, wie sie in Überwindung jener Diskriminierungen weltweit als unverzichtbare Errungenschaften lebendig ist. Die unveräußerlichen Menschenrechte unabhängig von Rasse, Zensus und Geschlecht bleiben gefährdet. Ihre allgemeine Durchsetzung ist aktuelles Programm und Perspektive für den Sozialismus.

Raimund Ernst ist Historiker mit dem Schwerpunkt Osteuropa und Mitherausgeber der Marxistischen Blätter.